Die KonstruktionsmechanikerInnen des 2. Ausbildungsjahres bereiteten sich im Rahmen des dreiwöchigen Unterrichtsprojektes »BOSOKA« auf die IHK-Abschlussprüfung Teil 1 im Frühjahr 2019 vor.

Dazu mussten sie alle relevanten Herstellungsunterlagen vorbereiten:

– Berechnungen für das Kanten und Bohren von Blechen, die benötigte Zeit, die Kosten etc.
– Fertigungszeichnungen und Fertigungspläne müssen am Rechner mit SolidWorks erstellt werden. Dazu werden die Blechfeatures genutzt.
– Montagezeichnungen und Montagepläne müssen angefertigt werden
– Prüfpläne und Prüfprotokolle zur Überprüfung der geforderten Qualität nach DIN ISO 2768-1 werden angelegt

Die zunächst einfach erscheinende Aufgabenstellung, alle Planungsunterlagen zur Herstellung eines Blechkastens zu erzeugen, erwies sich im Projektverlauf als anspruchsvolle Konstruktionsaufgabe. Durch die Nutzung der Blechfeatures in SolidWorks waren aber alle Teile schnell modelliert und am Rechner zusammengebaut. Inklusive aller Abwicklungen der Blechzuschnitte.

Herolind Kurhasku (Trützschler): „Wir haben bereits während des Projektes in unserer Werkstatt die Fertigung durch die anderen Azubis angefragt. So konnten wir unseren Kollegen in der Firma die Daten für die Maschine senden. Bei Abgabe unserer Dokumentation hatten wir Bosoka als Produkt schon vorliegen.“

So konnte sich auch die Schule über ein Exemplar für die Sammlung freuen, an dem zukünftig Themen wie das Kanten von Blechen, die Bedeutung von Biegeradien, die Vorgehensweise beim Laserschneiden etc. verdeutlicht werden können.

Sein Kollege Jannik Küppers (ebenfalls Trützschler) ergänzt: “Ohne die ganzen Berechnungen und Vorüberlegungen hätten wir nicht gewusst, wo wir anfangen müssen. Durch die Doku haben wir aber immer genau gesehen, wo wir stehen und was noch für die Fertigung fehlt.“