Berufskolleg Mönchengladbach

Ingenieurtechnik

Zwei-/dreijährige Berufsfachschule für Ingenieurtechnik

Zwei-/dreijähriger Bildungsgang (Ingenieurtechnik), der zur Fachhochschulreife und ggf. zu einem Berufsabschluss nach Landesrecht führt

Sie können sich in einem Erklärfilm des Ministeriums für Schule und Weiterbildung NRW die Wege zur Fachhoschulreife erklären lassen …

Lernen in der Praxis

Perspektiven

Die Ausbildung zur/zum Ingenieurtechnischen Assistentin/en bildet eine sehr gute Grundlage für den Einstieg als qualifizierte Fachkraft  in einem technischen Betrieb. Fundierte Kenntnisse über den eigenen Fachbereich hinaus erhöhen das Verständnis für die Einordnung der eigenen Aufgabe in das Gesamtsystem. Der Elektriker oder Informatiker gewinnt z.B. einen Einblick in die Aufgaben eines Maschinenbau- oder Bautechnikers. Der Abschluss eröffnet sehr gute Möglichkeiten, eine Ausbildung im Bereich Maschinenbau, Elektro- oder Bautechnik anzuschließen. Ebenso bildet diese Doppelqualifikation eine besonders gute Basis für ein ingenieurwissenschaftliches oder sogar für ein duales Studium. Die erworbene Fachhochschulreife ist nicht fachgebunden. Es könnte also auch ein Studium in einem nicht ingenieurwissenschaftlichen Fach aufgenommen werden.

Anforderungsprofil an die Schüler/innen des Bildungsgangs

  • Weitergehendes Interesse an technischen Problemstellungen,
  • mathematisch/logisches Verständnis,
  • allgemeine Sprachkompetenz,
  • hohe Leistungs- und Einsatzbereitschaft auch außerhalb der Unterrichtszeiten,
  • Bereitschaft zum selbstverantwortlichen und eigenständigen Arbeiten,
  • Bereitschaft im Team zu arbeiten,
  • Die Ausbildung eignet sich für Schülerinnen und Schüler gleichermaßen.

Mögliche Einsatzbereiche

Entsprechend der großen Verbreitung von ingenieurwissenschaftlichen Berufen gibt es viele Einsatzmöglichkeiten.

– Elektroniker/in, Elektroinstallateur/in
– Konstruktions- oder Zerspanungsmechaniker/in
– Fluggerätemechaniker/in oder Fluggeräteelektroniker/in
– Vermessungstechniker/in
– Bautechniker/in
– Städtische Verwaltungen

Unterrichtsfächer

Berufsbezogener Lernbereich

1. bis 3. Ausbildungsjahr

– Mathematik
– Wirtschaftslehre
– Englisch

1./2. Ausbildungsjahr

– Ingenieurtechnik
– Physik
– Technische Informatik

3. Ausbildungsjahr

– Fächer der Spezialisierung

 

Berufsübergreifender Lernbereich

  • Deutsch/Kommunikation
  • Religionslehre
  • Sport/Gesundheitsförderung
  • Politik/Gesellschaftslehre
  • Differenzierungsbereich

Betriebspraktika (im Verlauf der Ausbildung insgesamt 8 Wochen)

Prüfung

Fachhochschulreifeprüfung (schulischer Teil) nach 2 Jahren

  • Deutsch / Kommunikation
  • Englisch
  • Mathematik
  • Ingenieurtechnik

Berufsabschlussprüfung (am BK-TM in Elektrotechnik) nach dem 3. Jahr

  • Fächer der Elektrotechnik
  • Praktische Prüfung

Kurzinformationen

Ziel: Fachhochschulreife (schulischer Teil nach 2 Jahren) oder Fachhochschulreife und Berufsabschluss elektrotechnischer (am BK-TM) Assistent (nach 3 Jahren)

Beginn: Schuljahresbeginn in Nordrhein-Westfalen
Dauer: Die Ausbildung erfolgt in Vollzeitform und dauert zwei/drei Jahre.
Abschlüsse: Mit Bestehen der Abschlussprüfung erhält der/die Schüler/in
a) schulischen Teil der Fachhochschulreife nach zwei Jahren
b) „volle“ Fachhochschulreife und den Berufsabschluss elektrotechnischer (am BK-TM) Assistent

Zusatzkurse: Die Schule bietet Kurse und Arbeitsgemeinschaften an.

Anmeldung: Anmeldungen werden bis Ende Februar während der Sprechzeiten angenommen.
Aufnahmevoraussetzungen: Fachoberschulreife
Schulgeldfreiheit: Es besteht Schulgeld- und Lernmittelfreiheit im Rahmen des Lernmittelfreiheitsgesetzes.
Zurzeit werden für die gesamte Ausbildung 60 Euro als Kostenbeitrag erhoben.
Förderung: Beihilfen nach dem Arbeitsförderungsgesetz oder BAföG sind möglich. Auskunft erteilt das zuständige Arbeitsamt.

Bewerbungsunterlagen

Anmeldeformular
Lebenslauf
Nachweis der Fachoberschulreife

Noch Fragen?

Durchwahl INGT (0 21 61) 49 16-21
E-Mail-Formular: Holger Hüller oder Daniel Prutz