Die nahezu endlos langen, breiten Flure unserer Schule sind nicht wirklich attraktiv zu nennen und laden schon gar nicht zum Verweilen ein. „Klar, dass sich daran etwas ändern musste“, erläutert Andrea de Gooijer, Fachlehrerin für Präsentationstechnik, „denn grade die erste Etage im A- Gebäude bildet mit den Büros der Schulleitung, dem Sekretariat und dem Lehrerzimmer den Präsentationsbereich unserer Schule.“  Eindeutig das richtige Aufgabengebiet für die AGT31V und AGT32V, den Oberstufen der Gestaltungstechnischen Assistenten, die sich mit viel Innovation und Kreativität daran machten, Ideen zur Gestaltung des Flurs im A-Gebäude umzusetzen.

Zum Schuljahresanfang waren bereits die neuen Schienensysteme montiert worden, die mit Unterstützung des Fördervereins finanziert werden konnten. In Gruppenarbeit planten beide Klassen, welche Motive sie umsetzen und an welcher Stelle des Flurs sie später ihre Werke ausstellen wollten. In Zusammenarbeit mit Herrn Nottelmann wurden Rahmen ausgesucht, Seilsysteme verglichen und dutzende Hintergrundkartons bestellt. Eine große Hilfe bei der Organisation der digitalen Ausdrucke war unsere Kollegin Frau Slupkowski, welche viele der Ausdrucke auf dem schulinternen Farbdrucker anfertigte und half, die Qualität der Daten zu überprüfen, bevor sie an die Druckerei gesendet wurden, welche die 50×70 cm großen Plakate in toller Qualität gedruckt hat. Herr Icking, Mitarbeiter von „DAS TEAM – professional printservice“ und ein ehemaliger Schüler der FOS-Gestaltung und Mediengestalter, ließ es sich nicht nehmen, die Ausdrucke noch am Tag der Fertigstellung persönlich vorbeizubringen.

Bis auch das letzte Bild – mit der Wasserwaagen-App ausgerichtet – an der Wand hing, mussten die Schülerinnen und Schüler beider Klassen mit Zollstock und Leiter noch einige Stunden Arbeit investieren, die sich aber gelohnt haben. Die fertigen Exponate lassen ein großes Spektrum an gestalterischen Fertigkeiten erkennen; von Aquarellen des Schulgebäudes, über Computerillustrationen, abstrakter Malerei bis hin zu Fotografien ist alles zu finden.

Vor allem die Fotografien von Kolleginnen und Kollegen für großformatige Filmplakate sorgen für viel Heiterkeit und staunende Anerkennung. Am Tag der offenen Tür gab es viel positives Feedback für die „Bilder einer Ausstellung“!